"U-Bremen"
U-Boot-Name : U-Bremen
Unterscheidungssignal : QKRD
Eintragung in das Schiffsregister : ??.08.1916
Schiffsregisternummer : 2039
U-Bootsnummer : nicht mehr vergeben
Bauwerft : Druckkörper von Flensburg SBG
Endausbau Germaniawerft in Kiel
Auftrag vom : 15.11.1915
Baunummer : 264
Kiellegung Dez. 1915
Stapellauf : ??.??.1916
Taufpatin : Frau des Bremer Bürgermeisters Barkhausen
Ablieferung : ??.??.1916
Indienststellung als Handels-U-Boot : 11.08.1916
Indienststellung als U-Kreuzer : nicht erfolgt
Kommandant : Kapitän Karl Schwartzkopf
Anzahl der Unternehmungen
als Handels-U-Boot :
1916: 1 (auf der Fahrt verschollen)
Verluste : Totalverlust, 28 Mann
Verbleib : Unklar, wahrscheinlich in der Nähe der Orney-Inseln verschollen.
Besatzungsliste von U-Bremen Quelle: Bremer Staatsarchiv
Name:
Vorname:
Stellung:
Böhm Otto Matrose
Burmeister Hans Masch.-W.
Carstensen Theodor Masch.-W.
Dähn Walter Ober-Masch.
Dunkel Georg Maschinist
Feine Kurt Masch.-W.
Gerke Karl Matrose- Koch
Huster Paul Masch.-W.
Kipping Florian Heizer
Liebermann v.Sonnenberg Hermann 1.Offizier
Löffler Erich Heizer
Mohns Robert Aufwärter
Morgenstern Ferdinand Masch.-W.
Penthien Anton Heizer
Pietzonka Paul Matrose
Pissarreck Walter F.T. Heizer
Pöggel Ewald Verwalter
Posse Gerhard 2. Offizier
Schierhorst Bernhard Maschinist
Schmidt Otto Heizer
Schulz Eduard Matrose
Schwartzkopf Karl Kapitän
Schwolau Otto Heizer
Stendel Wilhelm Heizer
Stieber Friedrich Matrose
Vogel Franz Maschinist
Wilhelm Wilhelm Masch.-W.
Zaulich August Matrose

Die “Bremen” ging Ende 1916 auf ihrer ersten Fahrt nach Amerika verloren. Sie lief am 24.08.1916 aus dem Helgoländer Hafen aus und wurde etwa am 15.09.1916 in den USA erwartet. Dort kam sie aber nie an. Es wird einerseits vermutet, das sie auf eine Mine lief, andererseits könnte sie durch eine Tauchpanne untergegangen sein. Andere behaupten, “U-Bremen” sei nur schwer beschädigt worden und nach dem Krieg als Überwasserfahrzeug weiter in Betrieb gewesen. Das ist natürlich nicht möglich, da es sicherlich aufgefallen wäre, würde so ein Schiff irgendwo im Hafen festmachen. Ziemlich unwahrscheinlich aber ist, daß “U-Bremen” durch direkte Feindberührung versenkt wurde. Aus Propagandagründen wurde der Verlust des Bootes erst im Mai 1917 bekannt gegeben. Offiziell gilt “U-Bremen” als verschollen.